Arnold Schwarzenegger: Unpolitisch in Österreich

Arnold Schwarzenegger: Unpolitisch in Österreich

28.12.2012 > 00:00

Arnold Schwarzenegger ist mittlerweile zwar nicht mehr Gouverneur von Kalifornien, sich in die österreichische Politik einmischen will er dennoch nicht. Der 65-jährige Schauspieler und Politiker freut sich zwar, wann immer er Nachrichten aus seiner alten Heimat zu hören bekommt, doch auch wenn er sicher das Know-How hätte, politisch engagieren möchte sich Schwarzenegger dort nicht. Wie er gegenüber dem Magazin "Krone" verrät, wäre er nicht an Wahlkämpfen interessiert: "Weil ich mich in die österreichische Politik nicht einmischen will", meint der ehemalige Mister Universe, lenkt jedoch ein: "Aber es ist immer gut, wenn neue Bewegungen auftauchen und den Etablierten Dampf machen. Meine Kompetenz liegt in den Umweltfragen, da bin ich gerne bereit, mich mit Rat und Tat zur Verfügung zu stellen", bietet der ehemalige "Terminator"-Darsteller dann doch noch seine Hilfe an. Schwarzenegger ist nicht der erste Prominente, der sich politisch engagiert, Clint Eastwood war einst Bürgermeister einer Stadt in Kalifornien, während Ronald Reagan vor seiner Zeit als Präsident der Vereinigten Staaten in etlichen Western mitspielte. Auch Ashley Judd plant derzeit eine politische Karriere und hat anscheinend vor, sich in den Senat wählen zu lassen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion