Ashley Judd: Wird sie Politikerin?

Ashley Judd: Wird sie Politikerin?

04.12.2012 > 00:00

Ashley Judd scheint sich ernsthaft zu überlegen, als Politikerin für den US-Senat zu kandidieren - die Wahl würde 2014 stattfinden. Die "Frida"-Schauspielerin will angeblich in der amerikanischen Politik aktiv werden, berichtet jetzt die Zeitung "New York Daily News". Judd arbeitet bereits seit einigen Jahren für wohltätige und politische Organisationen der demokratischen Partei und unterstützte Obama bei seiner Wiederwahl dieses Jahr. Ein Befürworter der 44-Jährigen gibt derweil an, dass Judd sich anscheinend schon längst in den Vorbereitungen für einen Wahlkampf befindet: "Sie macht all das, was ein ernsthafter Kandidat in so einem Wettrennen auch machen würde. Ich glaube, es gibt viele - und ich gehöre dazu - die sie wissen lassen wollen, dass eine Kandidatur sehr aufregend für uns wäre", gesteht Demokrat John Yarmuth. Die Schauspielerin würde gegen den Republikaner Mitch McConnell antreten, um Judds Geburtsland Kentucky 2014 im Senat zu vertreten. Ein Sprecher des Politikers hat bereits angekündigt, dass die Aktrice im Wahlkampf keine Sonderbehandlung zu erwarten hätte: "Es wird brennen. Wir werden sichergehen, dass niemand mit einer reinen Weste aus der Sache heraus kommt." Judd ist nicht die erste Schauspielerin, die sich politisch engagiert. Ronald Reagan, der von 1981 bis 1989 der Präsident der Vereinigten Staaten war, war in den 40er und 50er Jahren ein bekannter Schauspieler. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion