Aurelio will jetzt Bachelor werden

Attacke gegen RTL: Aurelio wehrt sich gegen Faulenzer-Vorwürfe

31.01.2015 > 00:00

© RTL

Den Zuschauern des diesjährigen Dschungelcamps wird Kandidat Aurelio Savina (37) vermutlich vor allem als "Schläfer" in Erinnerung bleiben: Die Tage vor seinem Auszug verbrachte der Italiener größtenteils in der Horizontalen, ruhte sich unentwegt auf der Dschungelpritsche aus - behauptet RTL jedenfalls.

Wenn man Aurelio Glauben schenken möchte, lief nämlich alles ganz anders ab: Bei Facebook wandte sich der ehemalige "Bachelorette"-Kandidat jetzt an seine Fans, wehrte sich gegen die Faulenzer-Vorwürfe.

"Was ist denn da los mit RTL?", fragt Aurelio. "Ist der Versuch, mich ins schlechte Licht zu rücken gescheitert? Da nützen euch auch nicht die zusammen geschnittenen Szenen. Als 3. in der Fleißliste kommt man nicht, wenn man nur liegt!!! Aber Gott sei Dank habe ich Unterstützung von Menschen, die in der Lage sind ihren Verstand zu nutzen. Danke an die Ladys dafür."

Aurelio weiter: "Ich bin nun mal keine Marionette, die manipuliert werden kann!!!! Ich richte keinen Schaden an, wo Harmonie herrscht."

Wie dem auch sei: Was auch immer Aurelio im Camp getrieben haben mag - sonderlich spannend war es offenbar nicht. RTL hätte sich sicherlich dankbar auf unterhaltsames Material des Ex-Strippers gestürzt...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion