ZDF lässt Promis flüchten

Auf der Flucht - Das Experiment: Promis spielen Flüchtling!

08.08.2013 > 00:00

© ZDF / Jonas Dress

Langsam wird es wirklich absurd.

Nach Quotenhits wie "Dschungelcamp" und "Wild Girls" will jetzt wohl auch das ZDF ein Stück vom Trash-TV-Kuchen abbekommen. Also lässt der Sender ein paar Promis flüchten.

Das Format trägt den Titel "Auf der Flucht - Das Experiment" und geht im September auf Sendung. Die prominenten Gesichter, die das Abenteuer eingehen, gehören zu Model Mirja du Mont, Nazi-Aussteiger Kevin Müller, Ex-"Böhse Onkelz"-Bassist Stephan Weidner, der türkischstämmigen Streetworkerin Songül Cetinkaya, Bloggerin Katrin Weiland und Ex-Bundeswehrsoldat Johannes Clair. Begleitet werden die furchtlosen Bekanntheiten von Daniel Gerlach. Der Journalist und Nahost-Experte sorgt dafür, dass die sechs Protagonisten nicht vom richtigen Weg abkommen.

Der Weg durchs Ungewisse führt die deutsche Prominenz in zwei verschiedenen Gruppen auf Flüchtlingsrouten. Sie übernachten in Asylbewerberheimen, gehen zu Fuß über die irakische Grenze, sprechen mit Betroffenen in Flüchtlingslagern und setzen mit einem Schlepperboot auf die italienische Insel Lampedusa über. Handys und Reisepässe werden den Flüchtlingen auf Zeit natürlich im Vorfeld abgenommen.

Die Deutschen sollen einen Eindruck davon bekommen, was es bedeutet, sich als Flüchtling zurecht zu finden und ihre eigene Einstellung zu Asylanten überdenken.

Eine politisch-korrekte Trash-Produktion? Am 02. und 03. September 2013 jeweils um 23:45 Uhr können sich die Zuschauer selbst ein Bild von diesem Experiment machen, welches das ZDF da startet.

Lieblinge der Redaktion