Auf Der Maur "enttäuscht" über Hole-Tour

Auf Der Maur "enttäuscht" über Hole-Tour

18.01.2010 > 00:00

Die ehemalige Hole-Bassistin Melissa Auf Der Maur hat Courtney Loves Entscheidung kritisiert, die Band ohne sie wieder aufleben zu lassen - sie ist "überrascht" und "enttäuscht" über den Schritt. Sängerin Love hatte im vergangenen Jahr Pläne verkündet, die Band zurück auf die Bühne zu bringen, und plante Gigs in Nordamerika und Europa. Die Neuigkeit kam aber bei ihren früheren Bandkollegen Eric Erlandson und Auf der Maur nicht gut an. Erlandson behauptete, dass Love einen Vertrag unterschrieben habe, der es ihr verbiete, den Namen Hole ohne ihn zu verwenden, während Auf der Maur sagte, dass sie bei den Plänen der Rockerin außen vor gelassen wurde. Love kündigte vor kurzem eine Reihe von Hole-Konzerten an und deutete an, dass sie ihren Disput mit Erlandson beigelegt hat - aber Auf der Maur war schockiert, als sie erfuhr, dass die Gigs ohne sie gebucht wurden. Auf der Maur zu spinnermusic.co.uk: "Ich möchte deutlich machen, dass ich nichts mit dieser Konzertreihe zu tun habe. Ehrlich gesagt, ich bin ein bisschen überrascht über diese Wende der Ereignisse. Ich bin enttäuscht, dass sie eine echte Hole-Reunion aufs Spiel setzen, die, denke ich, großartig für unsere Fans und spaßig für uns, die Band, wäre. (Love) setzt wirklich die Hole-Reunion aufs Spiel, was nicht unmöglich ist, aber es sein wird, falls dies weitergeht." © WENN

Lieblinge der Redaktion