Aus Todesangst ruft er das FBI zur Hilfe!

10.06.2009 > 00:00

Dass sich Tom Cruise in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem der unbeliebtesten Schauspieler Hollywoods mauserte, weiß er selbst wohl am besten. Nachdem ihm Unbekannte im August mit Anthraxanschlägen gedroht hatten, ließ er unter sein Haus in Colorado einen Sicherheitsbunker bauen, fährt nur noch in bombensicheren Autos durch die Gegend und hält sich in anderen Unterkünften als Katie Holmes und Töchterchen Suri auf, um seine Familie nicht zu gefährden. Jetzt soll er sogar das FBI um Hilfe gebeten haben! Aktueller Anlass laut der "Mail on Sunday": konkrete Morddrohungen Absender ungewiss! In Frage kämen nicht nur die Gegner seines umstrittenen neuen Streifens "Walküre", sondern auch die leidenschaftlichen Scientology-Kritiker, die in der Vergangenheit öffentlich gegen die Sektenmitgliedschaft des Stars protestiert hatten. Ein Vertrauter des Schauspielers: "Tom hat wirklich Angst. Er fühlt sich nirgendwo mehr sicher."

Lieblinge der Redaktion