Axelle Despiegelaere bekam einen Model-Vertrag, weil sie so schön bei der WM jubelte.

Axelle Despiegelaere: Shitstorm beendet Model-Karriere

12.07.2014 > 00:00

© Facebook / Axielle Despiegelaere

Für die Belgierin Axelle Despiegelaere (17) hatte sich die Reise zur WM nach Brasilien doppelt gelohnt: Die Schülerin konnte nicht nur ihre Nationalmannschaft vor Ort anfeuern - durch ihre Optik hatte sie sich außerdem einen Modelvertrag mit dem Kosmetikhersteller L'Oreal sichern können. Der Konzern hatte damit auf die Begeisterung reagiert, die Despiegelaeres Jubelfotos weltweit im Netz ausgelöst hatten. Jackpot! Eigentlich...

Denn so schnell die Karriere des jungen Fußballfans begonnen hat, ist sie auch wieder vorbei: Vor wenigen Tagen hatten Fotos einer Safari-Jagd auf dem Facebook-Profil der belgischen Schülerin für Empörung gesorgt - der daraus entstandene Shitstorm hat nun auch den Vertrag mit L'Oreal zunichte gemacht.

Die britische Zeitung "The Independent" berichtet, Axelle Despiegelaere habe zwar für eine Social-Media-Kampagne vor der Kamera gestanden und einen Werbespot für Haarpflegeprodukte gedreht, nach Auftauchen der Bilder habe L'Oreal sich jedoch schnell von der Blondine distanziert. Eine Konzernsprecherin ließ gegenüber der Zeitung mitteilen, der Vertrag sei erfüllt, eine weitere Zusammenarbeit nicht erwünscht.

Wie gewonnen, so zerronnen...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion