Baby Harmonie wird Arme und Beine verlieren

Baby Harmonie-Rose: Wegen schwerer Meningitis wird sie Arme und Beine verlieren

04.11.2014 > 00:00

© Facebook

Die ersten Schritte von Harmonie-Rose Allen sind für ihre Eltern mit großer Traurigkeit verbunden. Denn das elf Monate alte Baby wird Arme und Beine verlieren - nur ein paar Wochen, nachdem die Kleine laufen lernte...

Die kleine Harmonie ist an einer besonders schweren Form von Meningitis (Hirnhautentzüng) erkrankt.

Derzeit liegt das kleine Mädchen im Krankenhaus, angeschlossen an lebenserhaltene Maschinen. Die Ärzte sprechen von einer der schlimmsten Krankheitsverläufe, die sie jemals gesehen haben.

Ursprünglich lag ihre Überlebenschance nur bei zehn Prozent - doch die kleine Harmonie-Rose ist eine Kämpferin. Sie überlebt - doch ihre Gliedmaßen werden amputiert werden müssen.

Zum ersten Mal bemerkten Freya Hall und Ross Allen Ende September, dass mit ihrer Tochter etwas nicht stimmt. Zunächst glaubten die beiden jedoch an eine Erkältung. Als dann noch Atemprobleme hinzukamen, brachten sie ihr Kind ins Krankenhaus. Der Arzt konnte jedoch nichts feststellen und schickte sie nach Hause.

Am nächsten Morgen dann der Schock: Harmonie war komplett blau angelaufen! Sofort fuhren sie wieder in die Klinik - doch die Ärzte erkennen den Ernst der Lage wieder nicht. Sie diagnostizieren einen Virus - und schicken die Familie wieder weg.

Nur Stunden später verfiel Harmonie in einen lethargischen Dämmerzustand. Als die Eltern dann noch einen Hautausschlag feststellten, fuhren sie ein drittes Mal ins Krankenhaus.

Endlich wird der Ernst der Lage erkannt - Harmonie wird in eine Spezialklinik überwiesen. "Es war absolut furchtbar. Sie hatte wirklich Glück, dass sie überlebte", so der verzweifelte Vater. "Die Ärzte sagten uns, es sei der schlimmste Fall, den sie in den letzten drei Jahren gesehen hätten und sie glaubten nicht, dass sie die Fahrt ins Krankenhaus überleben würde."

Als der Krankenwagen ankam, hatten sich ihre Arme und Beine bereits schwarz verfärbt. In den kommenden Wochen werden ihre Arme und Beine amputiert werden müssen.

"Die Familie hat das Gefühl, dass Harmonie-Rose ihr gesamtes Leben geraubt wurde", erklärte ein Insider gegenüber der britischen Zeitung "Daily Mail".

Angehörige und Freunde der Familie, die in der englischen Stadt Bath lebt, sammeln nun Spenden für Prothesen, die Harmonie ein möglichst normales Leben ermöglichen sollen. 40.000 Pfund wolllen sie dafür zusammenbekommen.

"Wir hoffen, dass sie weiterleben kann wie jedes andere Kind in ihrem Alter", so der Vater.

Lieblinge der Redaktion