Barbara Schöneberger findet Chaos okay

Barbara Schöneberger mag keine konkurrierenden Mütter

22.09.2013 > 00:00

© GettyImages

Wenn es etwas gibt, das Barbara Schöneberger (39) auf die Palme bringt, dann sind es miteinander konkurrierende Mütter. Warum Frauen sich untereinander immer vergleichen wollen, kann die Moderatorin einfach nicht verstehen.

Im Gespräch mit RTL macht sie sich über die Zickereien der übereifrigen Mütter lustig: "Ach, du arbeitest schon wieder? Und wie macht ihr das mit den Kindern? Ach, du arbeitest nicht? Du bist also den ganzen Tag zu Hause?" Für die mangelnde Unterstützung unter Frauen hat die Zweifach-Mama nur wenig Verständnis. "Jede Aussage ist ein Vergleich, ist ein Abchecken: Wie machen es die anderen? Wie mache ich es? Und auch immer reindrücken: ,Ja, ich bin besser'", kritisiert sie.

Auch die übertriebenen Hygienemaßnahmen einiger Mütter kann die Schöneberger nur belächeln. "Wer in einer deutschen Großstadt schon mal am Sandkasten saß und gesehen hat, mit wie viel Sagrotanspray man da zu Werke ist. Hier wird gesprüht und da und jetzt noch mal Hände abputzen und noch mal die Nase putzen...", so der TV-Star verständnislos.

Mit ein wenig Unordnung hat sie privat nämlich kein Problem, wie sie noch im April bei einem Fotoshooting gestand: "Als ich eher unordentlich im Kopf war, musste alles perfekt sein. Jetzt kann ich gut leben mit Sachen, die herumliegen. Das bleibt bei kleinen Kindern nicht aus."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion