Seine Torten sind wahre Kunstwerke

Bartolo "Buddy" Valastro - So erobert der "Cake Boss" die Welt

10.07.2014 > 00:00

In den seltensten Fällen sieht das, was Bartolo Valastro Jr. produziert, aus wie ein Kuchen oder eine Torte. Dennoch ist es sein Geschäft eben diese herzustellen.

Schon für Beyoncé, Oprah Winfrey und Miley Cyrus kreierte der New Yorker Fernseh-Bäcker aus "Cake Boss" besonders ausgefallene Torten. Da kann man nur hoffen, dass die peinliche Penis-Torte, die Miley ihrem damaligen Verlobten Liam Hemsworth schenkte, nicht von Valastro war.

Denn der hat ein unglaubliches Talent und gilt als absoluter Tortenkünstler. Für ausgefallene Kreationen wird auch mal geschweißt und gehämmert, damit aus der Torte ein Kunstwerk wird. Er machte schon eine Torte in Form der Freiheitsstatue, eines Zirkus oder des schiefen Turm von Pisa.

Aber schmeckt das am Ende überhaupt? Genau das war es, was den Cake Boss ursprünglich motiviert hat, ausgefallene Torten zu bauen. "Als ich die Bäckerei übernommen hatte, gab es für Thementorten eine Marktlücke. Die wenigen, die es gab, machten ihre Sache nicht sehr gut. Die Kuchen sahen toll aus, hatten aber keinen Geschmack", verrät der Tortenkünstler im Gespräch mit Focus, der es selber besser machen wollte. Und der Erfolg scheint ihm Recht zu geben.

Mittlerweile gibt es in den USA bereits sechs Staffeln von "Cake Boss". Die Sendung läuft in über 160 Ländern und ist sogar so erfolgreich, dass die Straße wo Valastro zu Werke geht nach der seiner Bäckerei "Carlos Bake Shop" benannt wurde.

In Deutschland können wir jetzt "Cake Boss" immer im Vorabendprogramm bei TLC sehen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion