Krass! So extrem sehen die Beine des Bikers aus

Bartosz Huzarski: Tour de France Fahrer zeigt schockierendes Bein-Selfie

29.07.2014 > 00:00

© twitter / Bartosz Huzarski

Es fehlt eigentlich nur noch die grüne Farbe und man könnte meinen, diese Beine gehören zu Comic-Wutmonster Hulk persönlich.

Die monströsen Beine auf dem Twitter-Bild sind allerdings echt und nicht mit Effekten bearbeitet. Besonders gruselig sind die Adern, die extrem hervorschauen.

Der polnische Profiradfahrer Bartosz Huzarski findet den Anblick ganz normal. Nach der schweren Pyrenäen Etappe der Tour de France zeigte er das Bild seiner geschundenen Beine. Schnell bildeten sich die Follower ihre ganz eigene Meinung über diese extremen Beine. Viele waren der Meinung, die hervorgetretenen Adern seien ein Anzeichen für Doping.

Gerade in der Tour der France wurde Doping zu einem immer präsenteren Thema. Dopinggeständnisse wie die des mehrfachen Siegers Lance Armstrong schadeten dem Radsport massiv.

Davon will Huzarski aber nichts wissen: "Für mich ist dieser Anblick ganz normal. Nicht unbedingt jeden Tag, aber nach harten Etappen bei hohen Temperaturen."

Er versucht dem Ganzen mit Humor etwas die Schärfe zu nehmen: "Natürlich werde ich nie die Beine eines Victoria-Secret-Models haben."

Doch die Diskussion, ob er nicht vielleicht doch gedopt ins Rennen ging, bleibt bestehen. Dementsprechend beendet er diese radikal und löscht das Bild von seiner Seite.

Möglicherweise sind es aber tatsächlich der geringe Körperfettanteil und die großen Muskeln, die die Venen hier so zum Vorschein bringen. Wie bei einem Bodybuilder die Adern auf den Bizeps hervortreten, kann bei einem Profiradsportler auch bei den Beinen passieren.

Lieblinge der Redaktion