Albert und Sabine kamen sich näher.

Bauer sucht Frau: Albert am Ziel seiner Träume!

02.12.2013 > 00:00

© RTL

Der einsame Landwirt Albert hat schon lange keine Frau mehr bei sich auf dem Hof gehabt. Bei "Bauer sucht Frau" ist er zu Tränen gerührt vor Freude, weil er nicht nur Sabine bei sich zu Hause begrüßen durfte, sondern auch, weil die vom schweigsamen Albert sehr angetan zu sein scheint und ihm näher kommen möchte.

Langsam taut der Bauer auf und redet inzwischen sogar ein paar Worte mehr mit seiner Besucherin. In dieser Woche nahm Albert Sabine mit zum Fällen eines Baumes, wo Sabine tatkräftig mit anpackte. Albert lehnte sich sehr weit aus dem Fenster und versuchte es mit einem Kompliment: "Du stellst dich gar nicht so dumm an!"

Das kam an und Sabine ging voll drauf ein: "Ich habe auch einen guten Lehrer!"

Der Himmel hing also schon voller Geigen, als es schließlich zur Pause mit Jause auf eine romantische Holzbank am Waldrand ging und Sabine ihren Albert mit folgender Aussage überraschte: "Ich bin fast zu allen Schandtaten bereit!"

Albert war die Freude über diesen Satz, den man als eine Einladung betrachten könnte, anzusehen. Er war wie vom Donner gerührt, sein Gesicht strahlte. Doch was nun? Der schüchterne Bauer schaffte es nicht, die Gunst der Stunde zu nutzen und streichelte lediglich kurz mit seiner Hand über die Hand von Sabine.

"Freu' mich sehr, dass du da bist und dass du mein Leben bereicherst und so soll das auch bleiben", brachte Albert dann doch zumindest romantische Worte über die Lippen.

Sieht aus, als sollte Albert mal üben, Gelegenheiten wie diese nach Sätzen wie diesen beim Schopf zu packen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion