Bei Albert und Sabine von "Bauer sucht Frau" ging es zur Sache.

Bauer sucht Frau: Bei Albert und Sabine wird gerammelt

17.12.2013 > 00:00

© RTL

Auf dem Hof des schüchternen Bauern Albert ging es im Staffelfinale von "Bauer sucht Frau" richtig zur Sache: Rammeln war angesagt!

Doch nicht Albert ging so beherzt bei Sabine ran. Stattdessen kam Stallhase Hansi zum Zug. Der war nämlich, wie sein Besitzer Albert noch vor wenigen Tagen, ein einsamer Junggeselle.

Albert beschloss, das zu ändern. Er fuhr los und holte eine Häsin. Eine große, graue Hasendame kam in einer Holzkiste mit Albert auf den Hof. "Ich habe ja mein Herzblatt gefunden, jetzt fehlte noch der Hansi!", erklärte Albert Sabine die ungewöhnliche Fracht.

"Mir hat noch nie jemand einen Hasen geschenkt!", freute sich Sabine. Dann ließen die beiden frisch Verliebten die Hasendame zu Rammler Hansi in den Auslauf.

Seite an Seite beobachteten Albert und Sabine das Glück von Hansi und seinem "Herzblatt". Es war Liebe auf den ersten Blick. Hansi machte sofort Nägel mit Köpfen. Er hat es wohl nicht so sehr mit Kirschkern-Weitspucken, sondern fing sofort an, seine neue Freundin zu besteigen.

Sabine und Albert schmunzelten etwas verlegen, bei so viel Liebe in der Luft. Albert versuchte, die Situation wegzureden und schlug vor, der Häsin einen Namen zu geben. "Nennen wir sie doch Elvira", meinte Sabine, was Albert mit einem seiner üblichen Komplimente quittierte: "Gar nicht schlecht, Sabine."

Hansi und Elvira war relativ egal, was die Menschen über ihnen da redeten - sie rammelten wie die Karnickel. Und RTL hielt die Kamera drauf.

"Wir sind zusammen, die Hasen sind zusammen...", fasste Albert bei "Bauer sucht Frau" die Situation zusammen. Und bald gibt es wohl viele Hasen-Babys.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion