Beim Essen war die Welt von "Bauer sucht Frau"-Kandidatin Christina noch in Ordnung.

Bauer sucht Frau: Christina verlässt den Ekel-Hof

27.10.2014 > 00:00

© RTL

Christina war bei "Bauer sucht Frau" mit ihrem Bauern gar nicht glücklich. Sie reiste gleich nach der ersten Nacht wieder ab.

Markus ist zwar ein netter Kerl, aber nach eigener Aussage ein "Putzmuffel". Das ist wohl die Untertreibung des Jahrhunderts. Gleich nach der Ankunft erlebte Christina bei Markus einen echten Ekel-Schock.

Bad und Schlafzimmer waren fürchterlich schmutzig. "Ich habe überhaupt gar nicht geschlafen. Bezüge und Laken waren verschwitzt und haben gemuffelt", so Christina nach der ersten Nacht. Auch im Bad herrschten furchtbare Zustände: "Es war staubig und dreckig. Ich bin entsetzt, dass man das selber nicht merkt."

Bauer Markus ging daraufhin mit ihr in den Stall und wollte ihr die Arbeit näherbringen. Doch auch dort war es dreckig und schmutzig. "Der ist genauso dreckig wie sein Schlafzimmer", brachten es die Zuschauer auf den Punkt.

Kein Zustand für Christina, sie suchte das Gespräch mit Markus: "Ich fühle mich hier nicht so wohl, wie ich es mir gewünscht hätte." Er beteuerte, er hätte nur keine Zeit mehr gehabt, um sauber zu machen. Für Christina war das keine Ausrede. Sie beendete ihre Hofwoche: "Ich denke, dass wir damit beide nicht glücklich werden, wenn wir so unterschiedliche Vorstellungen haben von einem Zuhause."

Sie packte ihren grünen Koffer und verließ den Hof. Markus schien darüber nicht sehr betrübt zu sein. Wenn er für eine Frau den Putzlappen schwingen müsste, bleibt er wohl lieber Single.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion