Narumol ist "fick und fertich". Die Streitereien setzen ihr zu

Bauer sucht Frau: Familienkrise bei Narumol und Josef

27.05.2015 > 00:00

© RTL

Wenn es in den letzten Jahren bei Narumol und Josef Familiendrama gab, dann ging es meistens um die unglückliche Situation ihres Sohnes, dessen Ex-Freundin hunderte Kilometer von ihm entfernt das gemeinsame Kind großzieht. Auch in der Vergangenheit gab es schlimme Momente für Narumol, doch seitdem sie in Josef ihre neue Liebe gefunden hat, gab es zumindest zwischen den Beiden allem Anschein nach nur gute Zeiten.

Doch nun verrät sie in Das Neue Blatt, dass bei weitem nicht immer eitel Sonnenschein ist. Zwischen Josef und Narumols Tochter Jenny soll es häufiger gewaltig krachen. "Es ist nicht immer einfach. Manchmal sind Josef und Jenny wie Katz und Maus. Da stoßen einfach zwei Dickköpfe aufeinander. Und dann fliegen schon mal die Fetzen", berichtet Narumol.

Dass es zwischen einer 16-Jährigen und dem Stiefvater auch mal zu Streit kommt, ist an sich nichts Ungewöhnliches, doch Narumol setzt das offenbar schwer zu.

"Ich leide darunter, weine manchmal nachts, damit es niemand bemerkt. Es ist für mich als Ehefrau und Mutter schwer, denn ich stehe zwischen meiner Tochter und meinem Mann."

Obendrein fällt es ihr schwer loszulassen. Jenny, die gerade ihre Schule beendet hat möchte das Mini-Dorf Pittenhart verlassen um eine Ausbildung zu beginnen. "Das gehört zum Leben dazu, aber es tut unendlich weh", sagt Narumol etwas melodramatisch. Aber vielleicht lösen sich die Reibereien zwischen Jenny und Josef dann ja auch bald von selbst, wenn Jenny sich nach und nach ihr eigenes Leben aufbaut.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion