Der Figur-Test auf dem Laufsteg

Bei „Germany’s next Topmodel“ wird viel Haut gezeigt!

19.02.2015 > 00:00

© Prosieben

Wie in der letzten Woche angekündigt, macht Heidi diese Woche ernst und will ihre Mädchen im Bikini über den Catwalk laufen sehen. "Der Bikini-Walk ist für mich am wichtigsten. Das gehört einfach dazu!", sagt Heidi.

Das führt bei manchen Kandidatinnen zu einem sehr mulmigen Gefühl. "Ich fühle mich eigentlich gar nicht wohl, ich meine, welche Frau zeigt sich schon gerne vor einem Millionen Publikum im Bikini?", gesteht eines der Mädchen schüchtern.

Aber wer als Model überzeugen will, muss sich nun mal auch selbstbewusst mit weniger Stoff am Körper präsentieren können.

Und darin versuchen sich die Kandidatinnen dann auch. Ehe man sich versieht, stolziert ein Paar dünne Beinchen nach dem anderen über den Laufsteg.

So einige Kandidatinnen schaffen es mit ihren Figuren zu überzeugen und kommen eine Runde weiter. Inklusive der rothaarigen Angelina, die auf den ersten Blick zwar nicht den klassischen Topmodel-Look hat aber vielleicht gerade wegen ihres Wiedererkennungswertes weiter gekommen ist. Sie selbst kann ihr Glück auch kaum fassen: "Ich hätte wirklich gedacht, dass die Andere weiterkommt. Ich finde sie einfach viel besser, als mich selbst!"

Und auch Pari ist weiter, die im Massencasting noch gebeten wurde, in der Bikini-Runde ungeschminkt zu kommen. Diese Anweisung hat sie anstandslos befolgt und darf sich jetzt freuen. Der Jury scheint ihre natürliche Seite gefallen zu haben.

Die selbstbewusste Jelena, die von ihrem Weiterkommen eigentlich schon felsenfest überzeugt war, fliegt hingegen raus. In der letzten Folge befürchtete Thomas Hayo schon, dass sie mit ihrem Auftreten schnell in die billige Schiene rutschen könnte. In dieser Runde konnte sie die Jury offenbar nicht vom Gegenteil überzeugen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion