Autsch! Weil Matt Damon besonders sportlich sein wollte, hat er sich beim Dreh von „The Human Factor“ am Bein verletzt

Bein kaputt

17.03.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Dass Matt Damon ein wahrer Sportsfreund ist, ist nix Neues: Ende 2008 rackerte er sich ab, um das Hüftgold, dass er für seine Rolle in "The Informant" zugelegt hatte, wieder loszuwerden, schwitzte sich bei einem Triathlon in Miami bis auf Platz 27 und radelte zuletzt mit seinem kleinen Bruder Kyle auf einem Tandem durch Südafrika. Für sein aktuelles Filmprojekt "The Human Factor", in dem er Francois Pienaar, den ehemaligen Kapitän der südafrikanischen Rugby Union, verkörpert, gab er jetzt auf den Rugby-Feld alles genaugenommen sogar etwas zuviel. Denn wie die britische Tageszeitung "The Sun" berichtete, hat sich der Schauspieler durch seinen sportlichen Einsatz selbst aus dem Verkehr gezogen! Als er vor der Kamera, einen Rugby-Ball mit dem Fuß zu bearbeiten wollte, traf er statt des Balls den Boden. Das Ergebnis: ein verstauchtes Bein und gestoppte Dreharbeiten. "Matt hat für die Rolle monatelang und mit einigen berühmten Spielern trainiert", erklärt ein Set-Insider, "aber er hatte Schwierigkeiten, die Technik richtig hinzubekommen."

Lieblinge der Redaktion