Ben Affleck setzt sich im Kongo ein

Ben Affleck setzt sich im Kongo ein

15.06.2012 > 00:00

Ben Affleck engagiert sich dafür, dass die Kindersterblichkeit im Kongo sinkt. Der Hollywoodstar setzt sich gemeinsam mit der ehemaligen First Lady Hillary Clinton dafür ein, die Kindersterblichkeit in dem afrikanischen Staat zu verringern. Der "The Town - Stadt ohne Gnade"-Darsteller hat bereits eine eigene Organisation namens "Eastern Congo Initiative" ins Leben gerufen und erklärte nun im Rahmen einer Konferenz in Washington: "Es sterben jede Minute zwei Kinder. Während ich hier spreche, sind wieder zwei Kinder im Kongo gestorben. Das sind hochgerechnet hunderttausende", verdeutlicht der Ehemann von Jennifer Garner. "Also etwa 460.000 Kinder werden dieses Jahr sterben. Das ist viel zu viel." Affleck gründete seine Organisation im Jahr 2010, um Frauen und Kindern zu helfen, die sexuelle Gewalt und Vergewaltigungen in dem afrikanischen Staat erfahren haben. Nun hat der dreifache Vater sein Hauptaugenmerk auf die Kindersterblichkeit gerichtet. Via Twitter erklärte er nach der Konferenz: "Wir würden auch nicht erlauben, dass Vierjährige in den USA an heilbaren Krankheiten sterben. Wir sollten das auch im Kongo oder irgendwo sonst nicht hinnehmen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion