Das Bikini-Foto von Bethany Townsend machte vielen Betroffenen Mut.

Bethany Townsend: Mutig! Bikini-Foto mit Stomabeutel

03.07.2014 > 00:00

© Facebook / Crohn's and Colitis UK/Bethany Townsend

Es ist ein Foto, wie es viele Mädchen auf ihrer Social-Media-Seite teilen: Bethany Townsend liegt im Bikini in der Sonne und entspannt sich. Doch etwas ist anders als auf anderen Bikini-Fotos. Bethany Townsend hat Plastikbeutel an ihrem flachen Bauch kleben.

Stomabeutel sind ein künstlicher Darmausgang, denn das Model leidet an Morbus Crohn. Das hindert sie aber nicht daran, sich trotzdem sexy zu zeigen und bauchfreie Kleider anzuziehen. Der offene Umgang mit ihrer Krankheit und dem künstlichen Darmausgang machte sie nun zur Heldin.

Sie ist ein Vorbild für viele Mädchen und Frauen, die ebenfalls an Darmkrankheiten leiden. Als Bethany Townsend drei Jahre alt war, wurde bei ihr Morbus Crohn diagnostiziert. Ihr Darm ist chronisch entzündet, was schubweise zu Durchfall und heftigen Krämpfen führt.

2010 bekam Bethany Townsend, die eine Ausbildung zur Kosmetikerin macht, einen künstlichen Darmausgang, nachdem ihr Darm plötzlich gerissen war. Zunächst fiel es ihr schwer, die Stomabeutel zu akzeptieren. Doch inzwischen hat sie sich damit abgefunden, wobei ihr auch das berühmte Foto geholfen hat

Entstanden ist das Bild während eines Urlaubs in Mexiko, gemacht hat es der Ehemann der 23-Jährigen. Weil sie es so gut fand, hat sie es dem Verband von Crohn's and Colitis UK zur Verfügung gestellt, wo es über eine Million Mal angesehen wurde, 216.000 Likes und über 10.000, überwiegend positive, Kommentare hatte.

Bethany Townsend hat geschafft, was sie wollte, wie sie Daily Mail erklärte: "Ich werde Morbus Crohn nicht mehr mein Leben kontrollieren lassen, sondern das Steuer selbst in die Hand nehmen. Ich werde meine Ziele verfolgen!"

Inzwischen sind dem Beispiel von Bethany Townsend viele Betroffene gefolgt und zeigen sich stolz und selbstbewusst mit künstlichem Darmausgang.

Lieblinge der Redaktion