Glück gehabt: Paris muss nicht in den Knast wandern.

Bewährungsstrafe für Paris Hilton

21.09.2010 > 00:00

Paris Hilton ist zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, nachdem sie im vergangenen Monat in Las Vegas wegen Drogenbesitzes verhaftet wurde.

Das Society-Girl war am 27. August festgenommen worden, als vor einer Polizistin eine kleine Tüte mit weißem Pulver aus ihrer Handtasche fiel. Nachdem bestätigt war, dass es sich bei der Substanz um Kokain handelte, wurde sie wegen schweren Drogenbesitzes angeklagt. In der vergangenen Woche erreichte Hilton eine Absprache mit der Staatsanwaltschaft, die ihr einen Gefängnisaufenthalt erspart, wenn sie sich zu zwei minderschweren Anklagepunkten schuldig bekennt.

Gestern erschien Paris zu einer Gerichtsanhörung in Nevada und bekannte sich des minderschweren Drogenbesitzes und Widerstandes gegen einen Polizeibeamten schuldig.

Im Rahmen ihrer Absprache darf sie sich die nächsten zwölf Monate nichts zuschulden kommen lassen - sonst droht ihr Gefängnis. Zudem wurde das Partyluder zu 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit und 2.000 Dollar Strafe verurteilt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion