Beyoncé äußert sich zu Leihmutter-Gerüchten

Beyoncé äußert sich zu Leihmutter-Gerüchten

29.01.2013 > 00:00

Beyoncé hat sich zu den Leihmutter-Gerüchten geäußert, die während ihrer Schwangerschaft aufgekommen waren. Die "Halo"-Sängerin, die im letzten Jahr zum ersten Mal Mutter wurde, zeigt sich in ihrer aktuellen Dokumentation, die sie für den Fernsehsender HBO gedreht hat, empört, dass während ihrer Schwangerschaft Gerüchte aufkamen, dass nicht sie selbst, sondern eine Leihmutter das Kind für sie ausgetragen habe. Wie die Zeitschrift "USA Today" berichtet, sei Beyoncé verletzt, dass man sie für so eitel halten könne: "Da gibt es dieses Gerücht. Das albernste Gerücht, dass ich jemals über mich gehört habe. Es ist verrückt. Zu denken, dass ich so eitel wäre - ich respektiere Mütter und Frauen so sehr und in der Lage zu sein, ein Kind in diese Welt zu bringen", regt sich die RnB-Sängerin auf, "wenn man glücklich genug ist, das zu erleben...ich würde es nie für selbstverständlich halten." Die Frau von Jay-Z, die vor der Geburt ihrer Tochter eine Fehlgeburt erlitt, sei besonders deshalb glücklich gewesen, Mutter zu werden: "Vor allem, nachdem man ein Kind verloren hat, machen die Schmerzen und das Trauma diese Gelegenheit, Leben in die Welt zu bringen, so viel bedeutsamer." Jay-Z und Beyoncé hießen am 7. Januar 2012 ihre Tochter Blue Ivy Carter willkommen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion