Beyoncé verbietet Jay-Z den Umgang mit Rihanna

Beyoncé & Jay-Z veranstalten Champagner-Baby-Party

19.01.2012 > 00:00

© Getty Images

Nur elf Tage nach der Geburt von Blue Ivy wurde ihre Ankunft gebührend gefeiert. Und alle warteten auf die frischgebackene Mutti Beyoncé (30).

Jay-Z (42) hatte seine engsten Freunde in seinen New Yorker Club "40/40" eingeladen, um seinen Nachwuchs zu feiern. Mit dabei waren Alicia Keys (30), und Ehemann Swizz Beatz (33), P. Diddy (42) und A-Rod (36).

Highlight der Party war ein Turm, der aus 350 goldenen Champagnerflaschen für je 360 Euro bestand. Ganz oben war ein Storch mit Baby angebracht.

"Bei den Vorbereitungen muss jemand sehr durstig gewesen sein - wenn man sich den Champagner-Turm anschaut, den Jay aufstellen ließ. So etwas hat es noch nie gegeben", erzählt ein Augenzeuge dem "Mirror".

"Es war alles ein bisschen übertrieben, aber er ist ganz verrückt nach seiner Tochter. Es gibt nichts, was er nicht für sie machen würde. Man erwartet auch nichts anderes von dem reichsten Mann des Rap", staunt der Mann weiter.

Alles im Club ist auf seinen Sproß ausgerichtet, sogar der Dip für's Geflügel war "Blue"-Käsesoße.

Doch eigentlich warteten alle nur auf eine: Beyoncé. Es wurde aber angekündigt, dass sie angeblich nur kommt, wenn das Baby ruhig ist.

"Jeder saß auf glühenden Kohlen und fragte sich, ob Bey kommen würde. Kein Wunder, dass so viele Bodyguards herumliefen. Es wurde viel Geld in Jays Club hineingepumpt - Party-Crasher hatten überhaupt keine Chance."

Beyoncé ist nicht erschienen, Blue Ivy war wohl nicht zu bändigen.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion