Beyoncé Knowles muss zeitig nach Hause.

Beyonce macht gerne zeitig Feierabend

02.09.2013 > 00:00

© Wenn

Dass Beyoncé sich für eine besonders wichtige Person hält, ist bekannt. Ihre Star-Allüren nerven sogar schon die Kollegen.

Und nun packte auch noch der Choreograf von Beyoncé aus. Er enthüllt: Beyoncé Knowles liebt es, früh Feierabend zu machen. Überstunden sind sowieso tabu.

Das hat aber ausnahmsweise nicht mit ihren Star-Allüren zu tun, sondern mit dem besten Job der Welt, dem Mutter-Sein. Choreograf Chris Grant erzählte im Interview mit der US-InTouch: "Wenn sie eine Probe hat, dann haben wir einen Zeitrahmen, an den wir uns halten müssen. Es gibt absolut keine Zeitübertretung. Sie kann nicht mehr in der Nacht proben, weil sie Mama ist. Sie möchte zu Hause sein, mit ihrem Kind. Wir sorgen dafür, dass alles rechtzeitig fertig wird und Beyoncé zu einer vernünftigen Zeit zu Hause ist."

Der neue Stundenplan wird wohl nicht nur Baby Blue Ivy freuen, sondern auch Beyoncés Mann Jay-Z. Denn auch für ihn sind die Nächte Vergangenheit, die er alleine verbringen musste, weil Beyoncé bei der Arbeit war.

Aber nicht nur die Arbeitszeiten haben sich geändert, seit Beyoncé ein Kind hat, sondern auch das Publikum: "Manchmal bringt sie Blue Ivy einfach mit", erzählt Chris Grant. Und Blue Ivy kann schon fast so gut tanzen wie ihre berühmte Mama. Denn beim Training macht Blue Ivy fleißig mit und die Bewegungen von Beyoncé nach. Ob Blue Ivy wohl bald auch mit auf der Bühne steht?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion