Beyoncé verbietet Jay-Z den Umgang mit Rihanna

Beyoncé oder Mariah Carey: Wer kommt in die "X-Factor"-Jury?

03.02.2012 > 00:00

© Getty Images

500 Millionen Dollar sind eine ordentliche Stange Geld: So viel soll Beyoncé Knowles (30) angeboten worden sein, um in der Jury bei der US-Version von "X-Factor" zu sitzen.

Geld ist Beyoncé nicht besonders wichtig, denn sie und ihr Mann Jay-Z (42) besitzen davon mehr, als sie in drei Leben ausgeben könnten. Deshalb ist das 500-Millionen-Angebot von Show-Erfinder Simon Cowell (52) an die Sängerin nicht so verlockend und eine Zusage könnte noch auf sich warten lassen.

Für fünf Staffeln "X-Factor" will Simon Beyoncé in die Star-besetzte Jury holen.

Paula Abdul (49) und Nicole Scherzinger (33) hatten bisher über die Kandidaten gerichtet. Nun wünscht sich der TV-Produzent einen noch größeren Star für seine Jury.

Erst hatte er es auf Mariah Carey (41) abgesehen, doch die ist ihm jetzt nicht mehr gut genug.

"Er will, dass ein großer, weiblicher Star am Jurypult sitzt. Mariah ist gut, aber sie ist nicht mehr die Nummer eins", plauderte ein Insider gegenüber "MediaTakeout.com" aus.

Sollte Beyoncé zusagen, hätte "X-Factor" auch endlich die Chance "American Idol" zu überholen. Denn dort sitzt immerhin Jennifer Lopez (42) in der Jury.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion