Beyoncé verbietet Jay-Z den Umgang mit Rihanna

Beyoncé schwärmt von Mutterglück und Blue Ivy

18.01.2012 > 00:00

© Getty Images

Am 7. Januar 2012 ist Beyoncé (30) zum ersten Mal Mutter geworden.

Schon am 9. Januar gab sie dem "Star"-Magazin das erste Interview und sie konnte nur schwärmen: "Nichts kann das Gefühl beschreiben. Du hast diese sofortige Verbindung, sobald du weißt, dass dein Kind in dir heranwächst, aber wenn du es zum ersten Mal in deinen Armen hältst, bist du sprachlos."

Ihr Mann Jay-Z (42) war bei der Geburt der kleinen Blue Ivy dabei und ist laut Beyoncé ein wirklich guter Vater.

"Er hätte es um nichts in der Welt verpassen wollen. Er ist ein sehr beschützender Ehemann und seit wir erfahren haben, dass ich schwanger bin, sehe ich in ihm den beschützenden Vater. Er wird natürlich Windeln wechseln, selbstverständlich."

Beyoncé soll aber auch eine ganz ausgezeichnete Mutti sein. Das meinen zumindest ihre Freundinnen. "Sie ist die geborene Mutter, sie ist wundervoll", betonte Kelly Rowland (30) gegenüber dem "People"-Magazin. "Ein Kind ist das größte Geschenk, das du erhalten kannst und wir sind so aufgeregt und so gesegnet, das erleben zu dürfen. Wir freuen uns so, nach Hause zu gehen und diesen neuen Lebensabsschnitt zu beginnen."

Aber Schwangerschaft und Geburt wurden ja auch im luxuriösem Umfeld zelebriert: Die exklusive Suite im Lenox-Hill-Krankenhaus in New York hat fünf Sterne und ist mit allem ausgestattet, was die Geburt versüßen kann: Flatscreen-TV, helle, weiche Sofas und Sessel und eine Designerküche.

Ärzte und Schwestern mussten sogar ihre Handys abgeben, dass auch ja keine Gefahr eines verfrühten Fotos bestand. "Jeder, der sie sehen wollte, konnte sie sehen. Die Sicherheitsmaßnahmen waren sehr streng, aber es ging ja um die Sicherheit unserer Tochter", sagte Beyoncé.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion