Beyoncé und Jay Z müssen weitersuchen

Beyoncé und Jay Z gehen leer aus

19.12.2014 > 00:00

© getty

Eins ist klar, dieses Weihnachten bleibt ein großer Platz unter dem Tannenbaum von Beyoncé (33) und Ehemann Jay Z (45) frei, denn auf das wohl größte Geschenk werden sie, wie sich nun rausstellte, verzichten müssen.

Das Powerpaar der amerikanischen Musikbranche wollte sich und ihrem Töchterchen Blue Ivy (2) dieses Weihnachten mit einem ganz besonderen Geschenk versüßen: einer Luxus-Villa in Berverly Hills mit atemberaubendem Blick über die Küste von Los Angeles. Sechsmal sollen Beyoncé und Gatte Jay Z die Villa besichtigt haben, ihr Interesse war groß.

Verständlich, so kann die Luxus-Immobilie doch mit allerhand Extravaganzen aufwarten: auf über 2.100 Quadratmetern finden sich neben den 15 Badezimmern auch ein Privatcasino, ein Showroom für Luxusautos, eine Zigarrenlounge und sogar ein Süßigkeiten-Raum.

Doch zum Pech für Beyoncé und Jay Z gab es weitere Interessenten und so mussten die beiden eine für sie wohl eher seltene Erfahrung machen - sie gingen leer aus.

Nach einem erbitterten Bieter-Kampf um die Traumimmobilie wurde der Pop-Queen und ihrem Mann das Anwesen vor der Nase weggeschnappt. Für rund 70 Milliarden Dollar ging der Zuschlag an den Minecraft-Erfinder Markus "Notch" Persson. An Kleingeld dürfte es auch ihm nicht mangeln, verkaufte er doch erst dieses Jahr sein Entwicklungsstudio Mojang für 2,5 Milliarden US-Dollar an Microsoft.

Womöglich tröstet es Beyoncé und Jay Z ein wenig, dass ihr Kontrahent Persson den laut Branchenkennern höchsten jemals gezahlten Preis für eine Luxus-Villa in Beverly Hills hinlegen musste.

Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass auch Superstars mit prall gefüllten Bankkonten sich nicht immer alles kaufen können. Und man darf gespannt sein, wie die Suche nach einem neuen Traumhaus für Beyoncé und Jay Z im neuen Jahr weitergeht.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion