Der Drehstart der achten Staffel von "The Big Bang Theory" wurde verschoben.

The Big Bang Theory: Drehstart geplatzt!

31.07.2014 > 00:00

© Getty Images

Eigentlich sollten diese Woche die Dreharbeiten zur achten Staffel von "The Big Bang Theory" starten. Doch die Kameras blieben aus. Grund dafür sind die Gehaltsverhandlungen der Darsteller.

Kaley Cuoco, Johnny Galecki, Jim Parsons, Simon Helberg und Kunal Nayyar haben ihre Verträge immer noch nicht unterzeichnet. Sie fordern mehr Geld von den Produzenten, die drei Hauptcharaktere wollen sogar drei Mal so viel verdienen wie bisher und verlangen eine Million Dollar pro Episode.

Dabei waren sich abgesehen davon alle so schön einig: Das Studio Warner Bros. und der Sender CBS waren vom Erfolg der Serie sehr angetan und vereinbarten eine Verlängerung. "The Big Bang Theory" sollte den Fans so bis 2017 erhalten bleiben, drei weitere Staffeln wurden in Auftrag gegeben.

Da hatten sie die Rechnung im wahrsten Sinne ohne die Stars der Sitcom gemacht. Die wissen wohl um ihren Wert, die Lizenzgebühren für eine Folge liegen laut quotenmeter.de zwischen fünf und sechs Millionen Dollar pro Folge.

Seit Wochen laufen die Verhandlungen mit Kaley Cuoco und Co, angeblich gebe es bereits kleinere Annäherungen. Der Start der Produktion wurde dennoch verschoben, wie Warner Bros. mitteilte. Wie lange sich der Beginn noch hinauszögert, ist unbekannt. Die Premiere für die neuen Folgen von "The Big Bang Theory" war in den USA für September geplant.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion