Sie wehrt sich gegen die Vorwürfe. Sagt, sie sei unschuldig

Big Brother: Ex-Container-Star Natalie Langer unter Verdacht

04.06.2014 > 00:00

© getty

Das sind harte Vorwürfe!

Ex-"Big Brother"-Kandidatin Natalie Langer soll einen Mann umgefahren und liegen gelassen haben.

Am 26. Juli 2013 wird der 47-jährige Manfred R. von einem Fahrzeug erfasst. Mit lebensgefährlichen Verletzungen an der Halswirbelsäule wird er einfach so am Straßenrand liegen gelassen. "Der damals unbekannte Autofahrer flüchtete und ließ den schwer verletzten Mann auf der Fahrbahn liegen", erklärt ein Polizeisprecher.

Das Opfer hatte Glück im Unglück. Er überlebte, doch bis heute ist er in Behandlung und wird angeblich auch berufsunfähig bleiben.

Halterin des Fahrzeugs soll Natalie Langer gewesen sein. Zufällig wurde nur zwei Tage nach dem Unfall der Wagen erst als gestohlen gemeldet und dann in Polen sichergestellt.

"Dieser Wagen steht im Ergebnis der kriminaltechnischen Untersuchungen als unfallverursachendes Fahrzeug eindeutig fest", erklärt ein Polizeisprecher.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Diebstahl nur fingiert war und als "Versuch des Vertuschens der Unfallbeteiligung zu werten". Damit ist Natalie im Visier der Fahnder. Und weil der Unfallfahrer "das Opfer seinem Schicksal überließ, wird wegen versuchten Mordes ermittelt", erklärt der Polizeisprecher die Lage.

Die Vorwürfe sind ernst und der Kurs der Ermittler scheint festgelegt zu sein. Sie beteuert aber noch immer ihre Unschuld.

Das "Lausitz Luder" meldete sich bereits in der Bild zu Wort: "Wir waren das nicht. Wir haben damit nichts zu tun. Ich habe zu dem Zeitpunkt gearbeitet"

TAGS:
Lieblinge der Redaktion