All zu häufig werden Kandidaten in Reality-TV-Shows lächerlich gemacht. Inszenierung und Schnitt sorgen häufig dafür, dass ein einzelner unüberlegter dummer Satz, eine Person komplett im TV definiert.
Erfreulicherweise gibt es tatsächlich noch Shows wie "The Biggest Loser", wo es eben nicht darum geht auf die Kandidaten herabzuschauen. So sehen wir seit 2009 Jahr für Jahr, wie sich schwer übergewichtige Menschen ein neues Leben erkämpfen.


Im Camp der guten Hoffnung


Weit weg von der täglichen Routine, die die Kandidaten in die missliche Situation gebracht haben, teilweise über 200 Kilo zu wiegen, werden sie in einem Camp untergebracht. Dort lernen sie Tag für Tag ihre Ernährung umzustellen, machen Sport
und müssen Aufgaben bewältigen, die nicht selten einen großen Kampf mit dem inneren Schweinehund beinhalten.


Bis heute schlank


Rückblicke auf die Kandidaten zeigen, dass die Ergebnisse dieses öffentlichen Kilokampfes deutlich nachhaltiger sind, als die von Casting-Shows. Kandidat Enrico, der sich in der ersten Staffel von rund 200kg auf knapp 100kg heruntertrainierte, ist bis heute schlank und glücklich über ein ganz neues Leben ohne die Einschränkung des Übergewichts. Die Show wurde bislang von Eiskunstläuferin Katharina Witt, Boxerin Regina Halmich und Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss moderiert und hatte wechselnde Trainer für die Kandidaten.

 

Tags für „The Biggest Loser”