Bill Cosby kämpft gegen Todes-Falschmeldungen

Bill Cosby kämpft gegen Todes-Falschmeldungen

29.08.2012 > 00:00

Bill Cosby ist wohlauf - der Schauspieler wurde nun zum wiederholten Male das Opfer einer Falschmeldung, in der er für tot erklärt wurde. Der Star der "Bill Cosby Show" wurde nun zum Opfer eines schlechten Internetscherzes, als am Montag die Falschmeldung im Netz kursierte, der Schauspieler sei überraschend verstorben. Wie inzwischen bekannt wurde, erfreut sich Cosby entgegen anders lautender Meldungen allerdings bester Gesundheit. Der 73-Jährige war jedoch nicht zum ersten Mal Opfer einer Todesmeldung geworden, sondern hatte alleine im Jahr 2010 viermal versichern müssen, dass er noch lebe. Gegenüber dem Nachrichtensender "CNN" erklärte er angesichts der Vielzahl an Todesmeldungen, die sich auch in diesem Jahr häuften: "Wer auch immer dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat, soll das nicht noch einmal machen. Das ist das vierte Mal, dass ich für tot erklärt werde." Dass Prominente via Twitter oder Facebook für tot erklärt werden, ist indes keine Seltenheit. So mussten in der Vergangenheit unter anderem die britische Soul-Sängerin Adele, Teenie-Sensation Justin Bieber, Pop-Ikone Lady Gaga sowie die Schauspieler Denzel Washington und Eddie Murphy die Nachrichten ihres eigenen Ablebens verdauen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion