Björk verkauft Pussy Riot-Shirts

Björk verkauft Pussy Riot-Shirts

28.08.2012 > 00:00

Björk unterstützt die russische Punkband Pussy Riot und verkauft über ihre Website T-Shirts der Band - der Erlös soll die Anwaltskosten der inhaftierten Frauen decken. Die isländische Sängerin hat sich ins Lager der Pussy-Riot-Unterstützer geschlagen und verkauft jetzt über ihre Internetseite T-Shirts mit dem Logo der russischen Punkband. Mit dem Verkauf will Björk die Anwaltskosten der drei inhaftierten Mitglieder Nadezhda Tolokonnikova, Maria Alekhina und Yekaterina Samutsevich teilweise decken. Die Punkband, die nur aus weiblichen Mitgliedern besteht, ist des Vandalismus angeklagt, nachdem sie im Februar einen Protestsong gegen Wladimir Putin in einer moskauer Kirche gespielt hatte. Vor kurzem waren drei der Mitglieder von der Polizei gefasst, hinter Gitter gebracht und in einem Gerichtsverfahren verurteilt worden. Tolokonnikova, Alekhina und Samutsevich drohen jeweils zwei Jahre Haft, sollte sich ihr Anwalt nicht in einem Berufungsverfahren gegen das Urteil durchsetzen können. Nach zwei weiteren Mitgliedern der Band wird derzeit noch gefahndet. Die Verhaftung der Sängerinnen hatte bei internationalen Musikgrößen für Entrüstung gesorgt. Neben Björk setzen sich auch Madonna und Paul McCartney für ihre Freilassung ein. © WENN

Lieblinge der Redaktion