Black Eyed Peas verblüfft über Versehen bei Preisverleihung

Black Eyed Peas verblüfft über Versehen bei Preisverleihung

24.01.2010 > 00:00

Die Black Eyed Peas waren bei einer Preisverleihung am Samstagabend in Frankreich verblüfft, nachdem sie den Preis als beste internationale Band nach einem Versehen wieder abgeben mussten. Die Band eröffnete die NRJ Awards in Cannes mit einer Performance von "I Gotta Feeling" und erhielt später die Auszeichnung für den besten internationalen Song für den Hit. Die Musiker freuten sich sehr, als die Popsängerin Ke$ha mit dem französischen Choreographen Kamel Ouali auf die Bühne ging, um bekannt zu geben, dass sie auch zur besten internationalen Band gekürt wurden. Die Feierlichkeiten der Band endeten aber abrupt, als Ouali ans Mikrofon zurückkehrte und zugab, dass es einen Fehler gegeben hatte - und er versehentlich den falschen Namen vorgelesen hatte. Er überreichte den Preis dann an die Gewinner Tokio Hotel. Rihanna gehörte auch zu den großen Gewinnern des Abends, sie wurde zur besten internationalen Künstlerin gekürt. Allerdings trübte ein Bühnen-Ausrutscher während ihrer Performance von "Russian Roulette" ihren Abend - sie fiel am Ende des Songs von einem Podium, rappelte sich aber rasch wieder auf und ging, offenbar unverletzt, von der Bühne ab. Robbie Williams räumte zwei Preise ab - als bester internationaler Künstler und einen Ehrenpreis für seinen Beitrag zur Musik. Beyonce Knowles erhielt auch eine Sonder-Auszeichnung für ihre herausragenden Errungenschaften. Im Showprogramm bei der Preisverleihung traten Williams, Jay-Z, Mika, Michael Buble, David Guetta und Kelly Rowland auf. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion