Immer wieder Ärger mit Tom DeLonge (mitte). Ist die Trennung dieses Mal endgültig?

Blink 182: Sänger Tom DeLonge verlässt in verwirrender Schlammschlacht die Band

27.01.2015 > 00:00

© getty

In den frühen 2000er Jahren kam keine Highschool-Komödie ohne wenigstens einen Song von Blink 182 aus. Mit ihrem poppigen Punkrock enterten Mark Hoppus, Tom DeLonge und Travis Barker die Skateparks und die Charts.

Doch hinter der lustigen Blödelfassade brodelte es schon über Jahre gewaltig. Gitarrist und Sänger Tom DeLonge kommunizierte schon länger nur noch über seinen Manager mit dem Rest der Band, bevor sie 2004 verlies.

Fünf Jahre später rauften sich die Drei erneut zusammen, nur um jetzt wieder in einem wirren Trennungskrieg auseinanderzugehen.

"Eine Woche, bevor wir im Studio ein neues Album aufnehmen wollten, bekamen wir eine E-Mail von seinem Manager, der erklärte, dass Tom mit keinem Blink-182-Projekt mehr zu tun haben möchte und sich lieber um seine nicht-musikalischen Vorhaben kümmere", erklären Mark Hoppus und Travis Barker.

Kurz darauf große Verwirrung. Tom DeLonge selbst behauptet, gerade wegen eines Blink 182 Konzerts telefoniert zu haben, als diese "merkwürdigen Statements auftauchten". Er sagt: "An alle Fans: Ich habe die Band nie verlassen!"

Und es kommt noch schräger, denn auch darauf reagieren die beiden anderen Bandmitglieder. Die sind offenbar sauer, dass DeLonge nicht zu seiner Entscheidung steht und zitieren aus den Mails seines Managers: "Tom. Ist. Raus."

Die anstehenden Konzerte der Band wird, so wie es derzeit aussieht, wohl Ersatzmann Matt Skiba von der Band Alkaline Trio spielen.

Lieblinge der Redaktion