Blink-182 spenden an Brandwundenzentren

Blink-182 spenden an Brandwundenzentren

21.09.2009 > 00:00

Blink-182 spenden 100.000 Dollar an die Brandwundenzentren, in denen Schlagzeuger Travis Barker behandelt wurde, nachdem er im vergangenen Jahr beinahe bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen wäre. Barker ist der einzige verbliebene Überlebende des Unglücks, das sich ereignete, als ein Learjet von South Carolina nach Los Angeles nicht von der Startbahn abhob und in Flammen aufging. Barkers Kumpel Adam 'DJ AM' Goldstein überlebte die Tragödie auch, verstarb aber im vergangenen Monat an einer vermuteten Überdosis. Zwei Piloten und zwei weitere Passagiere kamen bei dem Unglück ums Leben, bei dem Goldstein und Barker Verbrennungen zweiten und dritten Grades davontrugen. Nun bedankt Barker sich bei den medizinischen Spezialisten, die ihn im Joseph M. Still Burn Center in Georgia und im Grossman Burn Center in Kalifornien behandelten, indem er Einnahmen von Blink-182s Show am Samstag in Phoenix, Arizona, spendet. Einem Statement der Band zufolge wird die Spende "in Anerkennung ihrer hervorragenden Behandlung und Hilfe für Travis Barker durch seine Genesung von dem 2008er Flugzeugunglück getätigt". © WENN

Lieblinge der Redaktion