"Evil" Jared Hasselhoff missbrauchte die russische Flage

Bloodhound Gang legt sich mit Russlands Präsidenten Putin an

05.08.2013 > 00:00

© Getty Images

Ein Skandal zu viel? Wir kennen die Bloodhound Gang und die besondere Vorliebe des Bassisten "Evil" Jared Hasselhoff - es gibt kaum eine Körperstelle, die wir noch nicht gesehen haben. Egal ob auf der Bühne oder bei einem Interview: Der 42-Jährige zieht gerne blank und provoziert immer öfter mit seinen sexistischen Handlungen.

Nun ist er aber einen Schritt zu weit gegangen - es droht sogar eine Gefängnisstrafe: Bei einem Konzert zog sich Jared nämlich mitten beim Auftritt die russische Flagge durch den Schritt.

Auweia! Doch das war nicht alles - währenddessen rief er noch den Namen des Präsidenten Wladimir Putin.

Dumm nur, dass es gefilmt wurde und kurze Zeit später auf allen News-Portalen zu sehen war.

Dass diese Aktion folgen haben könnte, hätte man sich denken können. Diese Tat fällt unter "Entehrung von Staatssymbolen" - und prompt wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auch der US-Botschafter Michael McFaul meldete sich via Twitter zu Wort: "Ich finde den Ausfall der Bloodhound Gang widerlich."

Sofortige Ausreise

Eigentlich hätte die Band im Süden Russlands noch bei einem Festival auftreten sollen - doch die Männer mussten das Land sofort verlassen.

Spaß gemacht hätte dieser Auftritt bestimmt nicht, denn schon auf dem Weg zum Flughafen gab es eine Tomaten- und Eierschlacht auf den Tourbus.

Wir sind gespannt, welche rechtlichen Konsequenzen noch auf Jared zukommen.

Lieblinge der Redaktion