Den Mitgliedern der Bloodhound Gang drohen zwei Jahre Gefängnis.

Bloodhound Gang von Russland gesucht

11.09.2013 > 00:00

© WENN.com

Die "Bloodhound Gang" sorgte mit ihren freizügigen Auftritten vor allem Ende der Neunziger Jahre für Furore. Besonders in Deutschland hat die Band trotzdem oder vielleicht gerade deshalb viele Fans gefunden.

Kein Fan der Band ist allerdings die russische Justiz. Denn die Bloodhound Gang wurde in Russland angeklagt. Ihr Vergehen: Flaggenschändung. Bei einem Konzert pinkelte Evil Jared dieses Mal nicht auf den Kopf von Jimmy Pop, sondern auf eine ukrainische Flagge. Außerdem stopfte er sich die russische Flagge in die Hose.

Nun haben die Mitglieder der Bloodhound Gang dafür zu büßen. Nach den Auftritten verhängte Russland ein fünfjähriges Einreiseverbot. Aber damit ist es nicht getan: Russland ermittelt nun gegen die Band. Vermutlich werden die Mitglieder sogar zur Fahndung ausgeschrieben.

In Russland sind die Aktionen von Evil Jared nämlich tatsächlich strafbar. Auch seine Kollegen sollen gegen das Gesetz verstoßen haben, weil sie ihn nicht an der Flaggenschändung gehindert haben. Sollte die Band tatsächlich nach Russland ausgeliefert werden, drohen zwei Jahre Haft.

Lieblinge der Redaktion