Bob Geldof: Interview nach Tod von Peaches

Bob Geldof: Erstes Interview nach Tod von Tochter Peaches Geldof

04.07.2014 > 00:00

© gettyimages

Der tragische Tod von Peaches Geldof schockierte die Welt. Einer zog sich in dieser Zeit verständlicherweise aus der Öffentlichkeit zurück: Ihr Vater Bob Geldof. Nun gab der Sänger sein erstes Interview nach dem Tod seiner Tochter und lässt darin erkennen, wie sehr ihn das Drama mitgenommen hat.

Noch heute leidet er sehr unter dem schrecklichen Schicksalsschlag, der sich offenbar nach direktem Drogenkonsum ereignete. Bob Geldof muss nun schon den zweiten Tod eines engen Familienmitgliedes verkraften bereits vor einigen Jahren verstarb seine Ehefrau auf ähnliche Weise.

Gegenüber der britischen Talkshow "Lorraine" erklärte Bob Geldof, dass ihn die Trauer um seine Tochter Peaches oft in ganz alltäglichen Momenten überkommt. "Ich gehe also die Straße entlang und plötzlich, aus dem Nichts, denke ich an sie und krümme mich zusammen."

Um sich in solchen intimen Momenten nicht von Papparazzi ablichten zu lassen, flüchtet der "Live Aid"-Initiator dann meist an einen unbeobachteten Ort, um seinen Tränen freien Lauf lassen zu können. Für einen Vater gibt es wohl nichts Schlimmeres, als den Tod der eigenen Tochter zu erleben. Der Verlust von Peaches Geldof ist sicher für Bob sicher unbeschreiblich groß. Und dennoch, das betont er im Interview, war er immer ein stolzer Vater. Hoffen wir, dass ihm die positiven Erinnerungen weiterhin viel Kraft geben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion