Der Zustand von Bobbi Kristina ist nach wie vor kritisch.

Bobbi Kristina Brown: Krämpfe und Komplikationen nach dem Koma

26.02.2015 > 00:00

© instagram.com/realbkristinahg

Es war schon fast abzusehen, dass das "Aufwecken" von Bobbi Kristina Brown nicht ohne Probleme verlaufen wird.

Wie das "People"-Magazin berichtete, wollte man sie aus dem Koma holen. Doch der Plan ging leider nicht auf. Das Leben der 21-Jährigen wurde nur noch mehr in Gefahr gebracht.

CNN berichtet, dass es zwar gelungen sei, sie aus dem Koma aufzuwecken, doch die Wachphase, wenn man es denn überhaupt so nennen kann, war nur kurz, denn den Berichten zufolge habe Bobbi Kristina direkt einen Krampfanfall gehabt.

Es blieb den Ärzten nichts anderes übrig, als die Tochter von Whitney Houston wieder ins künstliche Koma zu versetzen. "Ihr Körper reagierte nicht besonders gut auf die Absetzung der Drogen", zitiert das People-Magazin einen Arzt.

Das alles klingt wenig hoffnungsvoll, auch wenn Vater Bobby Brown versucht, nur das Positive zu sehen, gibt es auch medizinische Stimmen, die niederschmetternde Vermutungen haben. Sie sagen, dass Bobbi Kristina "keine Chance mehr auf ein normales Leben hätte, da sie zu lange bewusstlos unter Wasser war".

Die Umstände, warum Bobbi Kristina leblos in der Badewanne lag sind noch immer nicht geklärt. Gegen ihren Nick Gordon, ihren Freund, wird allerdings derzeit ermittelt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion