Der Zustand von Bobbi Kristina ist nach wie vor kritisch.

Bobbi Kristina Brown: Schon mit 14 Jahren drogenabhängig?

08.06.2015 > 00:00

© instagram.com/realbkristinahg

Am 31. Januar wurde Bobbi Kristina Brown bewusstlos in ihrer Badewanne vorgefunden. Seitdem liegt sie im Koma, eine Besserung ist leider nicht in Sicht. Die Spekulationen um die Hintergründe dieser Tragödie reißen hingegen nicht ab.

Der Autor Ian Halperin macht in seiner Biographie über Whitney Houston und ihre Tochter Bobbi Kristina erschreckende Aussagen. Demnach sei die 22-Jährige bereits im Alter von 14 Jahren drogensüchtig gewesen. Sie wurde damals, so behauptet der Autor, in eine Psychatrie eingewiesen, nachdem sie versucht hatte, sich die Pulsadern aufzuschneiden.

Ihre berühmte Mutter Whitney Houston sei zu diesem Zeitpunkt, so berichtet die 'New York Daily News', nicht in der Lage gewesen, ihrer Tochter Hilfe zu leisten. Die Sängerin sei damals selbst den Drogen nicht abgeneigt gewesen, befand sich selbst in Abhängigkeit und war demnach keine Unterstützung für Bobbi Kristina. Nach dem Tod Whitney Houstons im Jahr 2012 sei das Verhalten ihrer Tochter noch "unverantwortlicher" geworden, sie soll häufig mit zwielichtigen Personen gesehen worden sein.

Halperin stützt seine Thesen mit Spekulationen aus dem Umfeld von Bobbi Kristina. Ob seine Behauptungen in der unautorisierten Biographie, die den reißerischen Titel "The Deadly Prince of Fame" trägt, der Wahrheit entsprechen, ist jedoch fraglich.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion