Der Zustand von Bobbi Kristina ist nach wie vor kritisch.

Bobbi Kristina Brown: So depressiv war sie wirklich

04.02.2015 > 00:00

© instagram.com/realbkristinahg

Wie schlecht ging es Bobbi Kristina Brown (21) wirklich?

Seit die Tochter von Whitney Houston (†48) am Samstag bewusstlos in der Badewanne gefunden wurde, stellen sich viele diese Frage.

Nun gibt es neue Erkenntnisse, die Aufschluss über das Seelenleben der jungen Frau liefern.

"Sie war depressiv und sehr durcheinander", verriet ein Insider der US-Zeitschrift "Us Weekly".

Nicht nur der näher rückende Todestag ihrer Mutter soll sie belastet haben. Kurz vor dem Unglück hatte sie offenbar auch eine Beziehungskrise mit Nick Gordon (19). Ihr angeblicher Ehemann soll nach einem heftigen Streit am 23. Januar sogar vorübergehend aus ihrem Haus in Atlanta ausgezogen sein.

Dennoch war er es, der sie bewusstlos in der Badewanne gefunden hatte. Ob Drogen im Spiel waren, ist noch nicht abschließend geklärt.

Derzeit kämpft Bobbi Kristina im Emory University Hospital in Atlanta um ihr Leben. Ihr Zustand ist nach wie vor kritisch.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion