Bobby Brown beendet Entzug

Bobby Brown beendet Entzug

29.08.2012 > 00:00

Bobby Brown hat den Aufenthalt in einer Entzugsklinik gut überstanden - der Sänger wurde nun wieder aus der Therapie entlassen. Der Sänger hatte erst vor drei Wochen in die Suchtklinik eingecheckt, um sich dort wegen seiner Alkoholprobleme behandeln zu lassen. Entgegen anders lautender Gerüchte habe er seine Therapie jedoch nicht vorzeitig abgebrochen, sondern wurde ordnungsgemäß entlassen, berichtet die Klatschseite "Rumorfix.com". "Niemand ist besorgt, wir sind alle stolz und unterstützen ihn", erklärte Browns Ehefrau Alicia Etheridge gegenüber dem Portal. Brown, der seit mehreren Jahren gegen seine Sucht kämpft, war im März dieses Jahres von der Polizei erwischt worden, als er betrunken Auto fuhr. Der Aufenthalt in der Entzugsklinik geschah anschließend aufgrund einer richterlichen Anordnung. Bereits nach der Hälfte der Therapiezeit hatte der Ex-Mann der verstorbenen Whitney Houston einen positiven Zwischenstand verkünden lassen. Sein Sprecher erklärte Mitte August: "Mr. Brown nimmt seine Verpflichtung sehr ernst. Bobby geht es gut." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion