Zunächst sah alles danach aus, als hätte Javier Bardem Freundin Penélope Cruz bei der „Oscar“-Verleihung im Stich gelassen. Jetzt stellte sich heraus: Der Schauspieler war am Tag der Gala angeblich ans Bett gefesselt!

Böser Freund, guter Freund

03.03.2009 > 00:00

© AFP/GETTY IMAGES

Er ließ sie mal wieder allein: Als Penélope Cruz ihren größten Triumph als Schauspielerin feierte und am 22. Februar ihren "Oscar" als "Beste Nebendarstellerin" in "Vicky Cristina Barcelona" in die Arme schließen konnte, war von Lover Javier Bardem weit und breit keine Spur. Schlechter Freund, könnte man meinen. Ist aber nicht so, vermeldete die spanische Tageszeitung "El País"! Laut des Blattes musste Javier zum Zeitpunkt der Verleihung auf ärztlichen Befehl hin das Bett hüten. Der Grund: ein fieser Bandscheibenvorfall, den er während der Dreharbeiten seines kommenden Films "Biutiful" erlitten hatte! Seit dem 12. Februar habe er deswegen flach gelegen, konnte erst nach der "Oscar"-Verleihung in Los Angeles wieder ans Set zurückkehren. Ob's wirklich stimmt? Die Sprecher des Paars schweigen sich aus. Fakt ist: "Javier ist mittlerweile zum Dreh zurückgekehrt und erfreut sich bester Gesundheit", so ein Branchen-Insider.

Lieblinge der Redaktion