Til Schweiger & Svenja: Anschlag auf ihr Haus

Bombendrohung bei Firmensitz von Til Schweiger

13.04.2013 > 00:00

© WENN

Als wären ein Brandanschlag auf das Auto von Schweigers Freundin und Farbbeutel an den Hauswänden Ende März diesen Jahres noch nicht genug jetzt sieht sich Til Schweiger mit einer Bombendrohung und einem Polizeieinsatz an seiner Filmproduktionsfirma "Barefoot" konfrontiert. Bisher war seine Person und die seiner Familie bedroht, nun muss er sich auch noch um die Sicherheit seiner Mitarbeiter sorgen.

Die Schock-Nachricht soll dem "Tatort"-Jungstar am Mittwoch überbracht worden sein, nachdem in der Firma Alarm geschlagen wurde. Mehrere Streifenwagen hatten das Gebiet um Til Schweigers Firmensitz am frühen Nachmittag weiträumig abgesperrt, durchsuchten das Gebäude Zentimeter für Zentimeter nach der Bombe. Nichts.

Doch die Angst hat sich eingebrannt und es scheint, als wenn die Farbbeutel-Attacke der linken Gruppe "Tatortverunreinigerinnen" noch die harmloseste aller Bedrohungen gegen Til Schweiger und seine Lieben gewesen ist. Eine Bombendrohung besitzt eine ganz andere Qualität und keiner der Schweigers weiß, wie schlimm es noch werden kann.

Demnach ist es verständlich, wenn Schweiger trotz einem Leben in der Öffentlichkeit und Blitzlichtgewitter seine berühmte Familie und sich schützt so gut es eben geht, auch wenn das bedeutet, dass z.B. seine Töchter nur kurz für Fotos posieren oder eben keine Interviews gegeben werden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion