GNTM-Finale: Jetzt ermittelt das LKA

Bombendrohung bei GNTM-Finale: Jetzt ermittelt das LKA

17.05.2015 > 00:00

© gettyimages

Aufregung beim großen Finale der diesjährigen Staffel von "Germany's Next Topmodel": Nach einer Bombendrohung musste die Show am Donnerstag abgebrochen, Publikum und Mitwirkende evakuiert werden. Nun ermittelt das Landeskriminalamt.

Die telefonische Bombendrohung soll nicht nach einem Kinderstreich geklungen haben, ging direkt im Büro des Veranstalters ein. Demnach muss die Anruferin über Insider-Informationen verfügt haben, gewusst haben, dass das Telefon während der Show besetzt ist. Nach Informationen der "Bild am Sonntag" stehen die Chancen für eine Verhaftung allerdings schlecht.

Die Polizei gab nach erfolgreicher Evakuierung und einer Durchsuchung der Location zwar Entwarnung, die Show konnte trotzdem nicht fortgesetzt werden. Heidi Klum und ihre Jury-Kollegen waren zur Sicherheit bereits in ein Hotel gebracht worden. Wolfgang Joop berichtet gegenüber der "Bild": "Die Fahrt ging durch die nächtliche Pampa im Hessenland und endete im Frühstücksraum eines seltsamen 60er-Jahre-Hotels, in dem es nicht mal einen Kaffee gab. Wir durften nur leise sprechen, nicht telefonieren."

Lieblinge der Redaktion