Boris Becker

Boris Becker: 15 Millionen Euro Villa wurde gepfändet

24.06.2011 > 00:00

© Getty Images

Und Schuld ist wieder einmal der Gärtner! Die Luxus-Finca von Boris Becker wird gepfändet! Der Grund: Er soll einer Gartenbaufirma fast 300.000 Euro schulden.

Nichts als Probleme bereitet Boris Becker das Luxusanwesen auf Mallorca. Er hatte es 1997 noch zusammen mit seiner Ex-Frau Barbara Becker gekauft. Doch das Anwesen sorgte bald für viel Ärger. Gerichtsverhandlungen über Verstöße gegen die Bauordnung folgten und Boris Becker musste mehrere Strafen über hunderttausende Euro bezahlen.

Kein Wunder also, dass er sich entschieden hat, die Villa schnell wieder loszuwerden. Bei einem Preis von 15 Millionen Euro geht das allerdings nicht so schnell, denn die Villa hat keinen Meerblick.

Boris Becker und sein Makler einigten sich darauf, dass letzterer sich um die Gartenpflege kümmert. Und da liegt das Problem: Boris Becker nahm an, der Makler würde den Gärtner auch bezahlen, doch der Makler sah seine Pflichten nur in der Koordination. Kurzum, die Gartenpfleger bekamen kein Geld und zogen vor Gericht. Dieses gab ihnen Recht und entschied nun, die Finca wird gepfändet, bis die genau Summe von 276.162,48 Euro bezahlt wird. Boris Becker sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Es ist alles nicht so dramatisch. Wenn sich jemand im Unrecht wähnt, bleibt es ihm überlassen, Rechtsmittel einzulegen. Da das Verfahren noch läuft, kann ich mich zu Details derzeit nicht äußern."

Bisher geht Boris Becker die Sache auch recht locker an, er verriet der "Bild"-Zeitung nämlich auch: "Ich werde, wie letztes Jahr, mit meiner Familie ab Mitte Juli auf unserer Finca unser Sommerlager aufschlagen."

Verspielt Boris Becker jetzt sein Familienglück?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion