Da waren die beiden wohl noch Freunde (2005)

Boris Becker: Twitter-Krieg mit Stefan Raab

15.10.2013 > 00:00

© Getty Images

Wenn das mal kein Déjà-vu ist!

Boris Becker hat sich mal wieder in den Ring begeben - in den Twitter-Ring! Beim letzten Mal musste sich Oliver Pocher warm anziehen. Wir erinnern uns an die Auseinandersetzung, die öffentlich auf den Pinnwänden ausgetragen wurden. Twitter-Krieg 2.0.

Wer glaubt, das wäre eine Ausnahme gewesen - liegt falsch. Denn Boris Becker hat einen neuen Streit-Kollegen: Stefan Raab.

Oha! Ist er wohl auf dem Knöpfchen gelandet?

Folgender Satz war der Auslöser: "Ich sag ja auch ganz klar in diesem Buch, dass ich stolz Deutscher zu bin." Diesen Satz spielte Raab in seiner Show "TV Total" ab und sagte: "Den Satz hat er 0:6 verloren, oder?"

Auweia! Aus einem vermeintlichen Versprecher machte Raab einen Witz. Aber eigentlich nichts Neues - immerhin ist der Entertainer dafür bekannt. Doch Boris sieht das anders und holt bei Twitter aus.

"Braucht #raab #tweef mit mir um wahrgenommen zu werden #rampensau", zwitschert er.

Und das ist nicht alles. "Meine "Freunde", sucht und findet alles, was ihr über #Raab herausbekommt und twittert es mir....alles!?!?"

Mit ihrem Tweef (Twitter+Beef) haben sie mal wieder für einen spannenden Abend gesorgt. Danke dafür!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion