"The BossHoss" verlassen die "The Voice"-Jury

The Boss Hoss: Keine Lust mehr auf „The Voice“-Coaching?

22.11.2013 > 00:00

© Getty Images

Sie sind seit Beginn der erfolgreichen Castingshow mit von der Partie.

Bei "The Voice of Germany" sitzen Alec Völkel und Sascha Vollmer bereits seit Staffel 1 auf dem berühmten Drehsessel und bewerten die jungen Sängerinnen und Sänger, die sich mutig der Herausforderung stellen.

Ihre Rolle als Coaches hat Team Boss Hoss in der Vergangenheit auch ziemlich bravourös gemeistert, schließlich brachten die beiden Rocker die Siegerin der ersten Staffel Ivy Quainoo hervor. Nachdem es ihre Kollegen Rae Garvey und Xavier Naidoo nach der zweiten Runde ausstiegen und in diesem Jahr durch Samu Haber und Max Herre ersetzt wurden, halten die Cowboys noch immer die Stellung.

Eine Aussage der Jungs während der heutigen "Showdowns" sorgt allerdings für spitze Ohren. "Wir haben uns Leute ausgesucht, die wir nicht mehr so viel coachen müssen. Das macht uns den Job einfach", erklärt Sascha die Auswahl ihrer diesjährigen Kandidaten. Haben die Boss Hoss Boys in der dritten Staffel etwa keine rechte Lust mehr auf das anstrengende Coaching? Sind die Musiker etwa ein bisschen müde?

Wir wollen den Teufel allerdings nicht an die Wand malen, schließlich kann diese Aussage auch lediglich als dickes Kompliment an ihre talentierten Schützlinge gemeint gewesen sein.

Was auch immer dahinter steckt, ob sich die Taktik der Jungs in diesem Jahr auszahlt, sehen wir spätestens im großen Finale...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion