The BossHoss wollen nicht zum "Promi-Dinner"

The BossHoss wollen nicht zum "Promi-Dinner"

30.10.2012 > 00:00

The BossHoss geben sich nicht für alles her - sie machen nur bei TV-Sendungen mit, in denen die Musik im Vordergrund steht. Die beiden Frontmänner der Band, Alec Völkel und Sascha Vollmer, haben keine Lust auf den medialen Ausverkauf und würden deshalb nicht in irgendwelchen TV-Sendungen mitmachen, die nichts mit Musik zu tun haben. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur WENN verrieten die Musiker, die aktuell in der Sendung "The Voice of Germany" in der Jury zu sehen sind, dass andere Formate leider ohne sie auskommen müssen. "Ich glaube, wir sind schon mal angefragt worden", verraten sie auf die Frage, ob "Das perfekte Promi-Dinner" die Jungs an einen Tisch mit anderen kochenden Prominenten bekommen wollte. "Das ist absurd! Wir möchten schon Dinge tun, die auch mit uns zu tun haben oder zumindest ein gewisses Niveau haben. Und das ist im Fernsehen ja nicht Standard", gibt Alec Völkel zu bedenken und Vollmer fügt hinzu: "Wir müssen schon auch immer einen gewissen Bezug zur Musik haben und auch nicht alles mitnehmen, was uns Aufmerksamkeit beschert." Die Aufmerksamkeit, welche die Musiker indes für ihren Auftritt bei "The Voice" bekommen, sei jedoch ganz anderer Art. "Wir freuen uns, dass das so gut funktioniert und die Popularität auch auf die Band übertragen wird und von daher ist das eine gute Sache. Die Band, die 2014 ihr zehnjähriges Bestehen feiert, wird am 30. November ihr Album "Liberty of Action - Black Edition" auf den Markt bringen, auf dem auch fünf neue Songs der Rockmusiker zu hören sind. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion