Brad Pitt auf der World War Z-Premiere in Berlin

Brad Pitt: "Ich bin kein Überlebenskünstler im wahren Leben!"

05.06.2013 > 00:00

© InTouch Online

Was für ein Star-Aufgebot!

Für die Deutschlandpremiere von "World War Z" kamen Brad Pitt (49) und Angelina Jolie (38) höchstpersönlich nach Berlin. Um das Glamour-Paar einmal live zu erleben, pilgerten die Promis scharenweise in die Hauptstadt.

Ganz lässig und gut gelaunt schlenderten Brangelina über den roten Teppich, schrieben Autogramme, posierten für Fotografen und gaben Interviews.

In "World War Z" spielt Brad Pitt einen U.N.-Mitarbeiter, der gegen eine Pandemie kämpft, die die Menschheit in Zombies verwandelt. Aber wäre er auch ein guter Überlebenskünstler im wahren Leben? "Nein", lachte er im Interview mit InTouch Online. "Ich würde wegrennen!"

Thema des Abends bei den deutschen Promis war natürlich ganz klar Mega-Star Brad Pitt - an dem das Alter scheinbar spurlos vorübergeht.

"Oh ja, der sieht so gut aus!", schwärmte GZSZ-Darstellerin Isabell Horn. "Ich finde, der wird auch gar nicht älter - eher reifer und noch attraktiver!"

Nicht nur Frauen, sondern auch gestandene Männer kamen beim Anblick von Brad Pitt ins Schwärmen. "Er ist ein sehr, sehr intelligenter, sehr begabter, hart arbeitender Mann, der seinen Erfolg zu hundert Prozent verdient hat", schwärmte Moritz Bleibtreu, der übrigens auch eine Rolle in dem Zombie-Spektakel "World War Z" spielt.

Wie die Promis sich selbst im Falle einer Zombie-Apokalypse verhalten würden, seht Ihr im Interview:

TAGS:
Lieblinge der Redaktion