Brad Pitt holt seine Kinder mit Cola aus dem Bett

Brad Pitt kämpft mit Angelina Jolie um Muhammed Ali

14.02.2012 > 00:00

© Getty Images

Eine Versteigerung ist für Nichtbieter eine wirklich langweilige Angelegenheit. Doch nicht wenn sich Brad Pitt (48) und Angelina Jolie (36) einen erbitterten Kampf liefern. Bei der "Cinema for Peace"-Gala im Rahmen der Berlinale ging nämlich bei der alljährlichen Auktion die Post ab.

Es ging um einen Abend mit Box-Legende Muhammed Ali (70). Angelina Jolie legte 5.000 Euro vor. Einmal konnte sie noch einen anderen Bieter übertrumpfen, als ihr Lebensgefährte Brad Pitt plötzlich in die Versteigerung eingriff und 20.000 Euro bot.

Doch nicht mit Angelina Jolie. Zack und 25.000 Euro! Ein gewinnendes Grinsen gibt's oben drauf.

Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten: Den Zuschlag bekommt Brad Pitt mit einem Gebot über 30.000 Euro. Ein Männerabend mit Ali ist ihm sicher.

Insgesamt brachte dieser Event eine stolze Summe von 150.000 Euro zusammen, die für einen guten Zweck gespendet werden.

Noch bevor die Auktion überhaupt losging, sprach Schirmherr Bob Geldof (60) eine allgemeine Drohung aus: "Wenn ihr nicht spendet, vergesst nicht, ich bin Ire. Ich verprügel euch dann."

Das hat gefruchtet! Auch wenn es für Angelina und Brad eher eine verliebte Neckerei war - für den guten Zweck, versteht sich. Tut ja bei einem so prall gefüllten Konto niemandem weh.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion